Apollo Brown & Guilty Simpson im Stellwerk

| Keine Kommentare

Am 18.02. – pünktlich zu meinem Abgabetermin der Masterarbeit und damit dem Wiederaufleben eines normalen sozialen Lebens, waren wir im Stellwerk, um mit Apollo Brown und Guilty Simpson diesen Tag gebührend zu feiern.
Wir waren anfangs etwas spät dran, beeilten uns unheimlich, um die Bahn nach Harburg zu bekommen und, was soll ich sagen … waren zu früh da. :-)
Es war aber nicht weiter schlimm, denn so begegneten uns die beiden Hauptfiguren des Abends bereits zwischen Gleis 3 und 4 im Harburger Bahnhof. Wir scherzten noch darüber, dass sie sicher jetzt noch mal in die Hamburger Innenstadt oder auf den Kiez fahren, um selbst auch mal zu sehen, wo sie für den heutigen Abend gelandet sind. Tja, und scheinbar lagen wir mit unserer Vermutung nicht ganz daneben. Apollo Brown & Guilty Simpson traten nämlich, wie es sich wohl gehört, mit einer Verspätung von zwei Stunden auf. Macht aber nichts, ein DJ (habe leider den Namen vergessen) sorgte über die Zeit für Stimmung und auch die Location muss man ja erst einmal auf sich wirken lassen. Kennt ihr das Stellwerk? Es ist relativ klein, etwas abgerockt und wirklich mitten auf dem Bahnhof. Es muss ein komisches Bild für die am Gleis wartenden Menschen abgegeben haben, wie circa zwei Stockwerke über ihnen Stimmung gemacht wurde und sie gleichzeitig in der Kälte auf den Zug nach Hause gewartet haben.
Bevor Apollo Brown und Guilty Simpson gemeinsam auftraten, performte Apollo Brown einige Zeit allein. Da ich ja ehrlich gesagt ein Fan von instrumenteller Musik bin und mir viele Lieder ohne den Gesang oft besser gefallen, blieb mir Apollo Brown auch besser in Erinnerung. Man merkte, dass er für seine Musik lebt und die Begeisterung transportierte er auch ins Publikum. Als schließlich auch Guilty Simpson dazu stieß, tobte die Menge. Ich glaube er war der eigentliche Star des Abends, bin mir aber nicht sicher. Dafür kenne ich mich einfach in der Richtung zu wenig aus und bleibe dann lieber dabei, was mir besonders gut gefallen hat. Der Auftritt von beiden ging fast zwei Stunden und später kümmerte sich Guilty Simpson selbst um die Merchandising-Artikel und stand für Fotos und Autogramme bereit. Wie ihr lesen könnt also alles in allem ein sehr schöner Abend.

Signature

das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar