{Smoothie-Rezepte} #1 Grüner Beginner

| 4 Kommentare

Der Weihnachtsmann hat mir einen Standmixer unter den Weihnachtsbaum gelegt und seit dem wird hier fleißig geshakt, gemixt, püriert usw.

Ich habe mich selbst an einem der Trendgetränke schlechthin versucht – grüne Smoothies. Im Netz findet man Tipps, zuerst den Gemüseanteil nicht zu hoch zu wählen, bis man sich an den neuen Geschmack gewöhnt hat. Ich habe also keine großen Experimente gewagt, sondern mich an diesen Tipp gehalten.

DSC07152

Dabei kam ein leckerer grüner Viel-Obst-wenig-Gemüse Smoothie heraus: der grüne Beginner. Beginner zum Einen, da es der erste Versuch war und gleich klappt und zum Anderen, da er für mich als Nicht-Frühstücker ein guter Start in den Tag darstellt.

Hier also das Ergebnis:

grüner beginner

Den Smoothie bitte gleich trinken, die Zutaten verändern schnell ihre Farbe was ein Hinweis darauf ist, dass sie sich an der Luft verändern.

Signature

das könnte dich auch interessieren:

4 Kommentare

  1. Ich überlege schon die ganze Zeit, ob ich den grünen Beginner nicht einfach mal ausprobieren möchte. Geschmacklich kann ich mir das allerdings gar nicht vorstellen… Wird man davon denn satt oder ist es eher eine Ergänzung zum Frühstück?

  2. :-) Ich bin ja ein ganz schlechter Frühstücker – das heißt, wenn ich die Wahl habe, schlafe ich lieber länger als zu frühstücken. Deshalb ist es wohl eher eine Ergänzung zum Frühstück und mit einem halben Apfel und einer Orange auch nicht soooo viel. Geschmacklich merkst du auch fast nichts vom Blattspinat. Das ist ja das tolle, wenn man sich erst noch an die Konsistenz, die Farbe und den Geschmack von Rohkost gewöhnen will (mir gehts jedenfalls so :-) ), dass der Blattspinat so gut wie geschmacksneutral ist. Der grüne Beginner schmeckt also fast nur nach Apfel und Orange, an der Konsistenz merkt man aber, dass doch noch mehr drin ist.
    Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen. Ansonsten immer fröhlich ausprobieren und schreib‘ gerne, ob du ihn mochtest oder nicht – das hilft ja auch anderen Lesern ganz viel weiter. ;-)

    Liebe Grüße, Kathleen

  3. So, ich war mutig! Musste das Rezept ein klein wenig abwandeln und nahm statt der Orange drei Clementinen und statt des Orangensaftes Multisaft. Letzteres war keine gute Idee, weil der Multisaft sehr sauer war und man ihn stark rausschmeckte. Mit meiner Mischung war ich also nicht sooo angetan, aber ich werde dem Smothie mit den richtigen Zutaten noch einmal eine Chance geben. Beim nächsten Mal also: Orangensaft. Überrascht war ich allerdings, dass ich den Spinat gar nicht rausschmeckte.

    • Ja, das mit dem Spinat ist toll, oder?
      Ich probiere deine Variante auch mal. Vielleicht kann man mit einer oder zwei Datteln die Säure des Multisaftes wieder ein bisschen mildern.
      Danke für’s Feedback und LG :-)

Schreibe einen Kommentar